^

Besuch uns ...

Tiere in Eilenburg aktuelle Jahreskarte

Eilenburgs Tropenwelt

Eilenburgs Tropenwelt
Eilenburgs Tropenwelt
Eilenburgs Tropenwelt
Eilenburgs Tropenwelt
Eilenburgs Tropenwelt
Eilenburgs Tropenwelt
Eilenburgs Tropenwelt

Am 14.9.2001 öffnete nach einjähriger Bau- und Einrichtungsphase unser Tropicana. Nun ist es geschlossen, um an neuer Stelle wieder aufgebaut zu werden. Siehe dazu die Meldungen im Archiv und unter Aktuelles.

Aus der Geschichte: Auch das Hochwasser im August 2002 machte alle Arbeit zunichte (siehe auch "Geschichte"). Dank der enormen Hilfe und Spenden konnte das Tropicana als erstes saniertes Gehege im November 2002 wieder eröffnet werden.

Damit haben wir den hartnäckig ausgesprochenen Wunsch unserer Besucher erfüllt, endlich wieder Krokodil und Co. besichtigen zu können. Die Trauben dafür haben wir bewusst hoch gehängt. Eine Tropenlandschaft sollte entstehen, die die Sinne des Besuchers wirklich anregt. Es waren Probleme zu lösen, von denen wir anfangs nichts ahnten. Zum Glück. Die Komplettsanierung unseres Hauptgebäudes, in dem sich früher das Aquarium befand, war Chance und Aufgabe zugleich.

Aber wie sollte das Haus am Ende aussehen?

Eine Frage, mit deren Beantwortung wir uns schwer taten. Statik, Raummaße und Lichtverhältnisse waren vorgegeben, eine Vielzahl technischer Probleme zu lösen. Von der ersten Zeichnung bis zur Fertigstellung war es ein weiter Weg. Auf Fachleute oder gar fertige Lösungen konnten wir nicht zurückgreifen. Aber zumindest Anregungen und Tipps konnten wir uns aus anderen Zoos holen. Mitunter sieht man auch Dinge, die man so nicht unbedingt nachmachen will. Zunächst veranschaulichten wir uns mit Holzlatten und Pappe die zukünftige Struktur des Raumes. Bald zeigte sich, dass der Boden abgesenkt und mancher Aufbau sogar abgerissen werden musste. Heute sind die Mühen der vergangenen Monate schon fast vergessen. Unser Tropicana erhält sehr viel Lob, vor allem für die phantasievolle Einrichtung.

Begleiten Sie uns nun bei einem gedanklichen Rundgang durch unser kleines Tropenland

Zunächst stehen Sie in einer kleinen Zugangshöhle, die nicht sofort den gesamten Raum einsehen lässt. Nach zwei Schritten müssen Sie sich aber entscheiden, in welche Richtung Sie zuerst sehen wollen. Nach links, in eine offene, bepflanzte Landschaft mit Wasserbecken, einem großen Baum, Felsen, Wasserlauf und einigen kleineren Tieren, oder etwa nach rechts zu unseren zwei Brauen-Glattstirnkaimanen. Mit etwas Glück erleben Sie geraden einen kleinen Regen, der für einige Sekunden niedergeht.

Jetzt spätestens nehmen Sie den besonderen Geruch und die schwüle Wärme wahr, die man sonst nur in tropischen Gefilden vermutet.

Nach wenigen Schritten geht es über eine kleine Brücke. Zu Ihren Füßen schwimmen Goldfische und im Eckterrarium können Sie farbenprächtige Echsen bewundern. Ihr Blick wird aber auch unweigerlich nach oben schweifen, weil Sie endlich endlich wissen wollen, welches Vögelchen da zwitschert. Aber seien Sie vorsichtig! Hier unten läuft eine bunte Straußenwachtel, die emsig im Rindenmulch herumscharrt.

Und nun wird es gruselig. Der Weg mündet unbarmherzig in eine Felsenhöhle. Ein großes Spinnennetz lässt Schlimmes befürchten, oder? Jedenfalls erblicken Sie eine faszinierende Wasserlandschaft mit südamerikanischen Fischen. Überhaupt ist unser Tropenhaus von Tierbesatz und Gestaltung auf diesen Kontinent ausgerichtet.

Sie verlassen die Felsenhöhle und stehen schon vor unserem Schlangenterrarium. Ein Blick nach rechts lässt den Ausgang erkennen. Noch einmal fällt Ihr Blick auf einen unserer Bäume. Ist der wirklich echt? Man wird ja mal anfassen dürfen. Auch der Ausgang ist bunt gestaltet, so dass Sie beim Verlassen des Hauses gar nicht gleich die Frage eines Besuchers beantworten können, wo eigentlich die Toilette ist.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann schauen Sie doch vorbei!

zurück zu Geschichte - zur Startseite

Öffnungszeiten

1.10. bis 31.3.: 8 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit, spätestens 17 Uhr
1.4. bis 30.9.: 8 bis 18.30 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene 3 EUR
Ermäßigte 2 EUR
mehr Details: "Zahlen und Fakten"