^

Besuch uns ...

Tiere in Eilenburg aktuelle Jahreskarte

Aktuelle Nachrichten aus dem Eilenburger Tierpark


12. Februar 2024

Endlich Ferien - auf in den Tierpark

Esel

Die Winterferien in Sachsen haben begonnen!
So langsam erwacht das Wetter aus dem Winterschlaf, auch wenn es hier und da noch unbeständig ist. Aber egal ob Regen oder Sonne - im Tierpark gibt es bei jedem Wetter etwas zu entdecken. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Der Tierpark hat täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.


8. Februar 2024

Erste Baustelle im Jahr

VoliereBlick auf die eingerüstete Voliere.

Der Februar hat begonnen und schon ist sie da: die erste Baustelle. Das Netz der Voliere unserer Kolkraben muss erneuert werden. Cora und Corax sind derweil auf dem Wirtschaftshof untergebracht und werden demnächst sicherlich nicht schlecht staunen, wenn sie wieder in ihr dann modernisiertes Gehege ziehen.


5. Januar 2024

Wie ist das Jahr 2023 gelaufen?

KindergeburtstagKinder einer Geburtstagsfeier im Streichelgehege bei den Ziegen.

Mit "prima" reicht der Eilenburger Tierparkchefin Carolin Otto an sich ein einziges Wort. Mit 98 000 Besuchern wurde die 100 000er-Marke allerdings knapp verfehlt. "Dafür", so die 25-Jährige, "hatte die Sonne insbesondere im Spätherbst und Winter einfach zu viel Sendepause." Im Rekordjahr 2022, als der Tierpark mit 109 000 in seiner über 60-jährigen Geschichte erstmals die 100 000 überschritten hat, war das noch ganz anders. Doch es ist eben trotzdem mit Abstand das zweitbeste Jahresergebnis. 1998 hatte der Tierparkverein die Freizeiteinrichtung von der Stadt mit damals 20 000 Besuchern im Jahr übernommen. Ein Jahrzehnt später wurde erstmals die 50 000er-Marke überschritten, 2019 gab es erstmals ein 80 000er-Ergebnis.

Die Hauptzielgruppe bleiben Familien mit Kindern bis etwa zehn Jahre. Denn es gibt nicht nur die komplett angepasste Infrastruktur mit Spielplatz, Bollerwagen, separatem Wickelraum oder einem Knirpsenreich in Sichtweite zum Gastronomie-Freisitz. Hier kreuzen Pfauen und Kaninchen die Pfade, lassen sich Damhirsch Felix und die Ziegen füttern oder die Hängebauchschweine bürsten. Wer sich traut, kann im Tropicana in einem Baum nach oben klettern und wird mit einem Blick auf den Lieblingsruheplatz des Leguans belohnt.

Doch neben den tierisch guten Angeboten hilft dem Tierpark auch ein Alleinstellungsmerkmal. "Zumindest mir ist kein anderer Tierpark mit S-Bahn-Anschluss bekannt", so Carolin Otto. Der Eilenburger Tierpark liegt in Sichtweite des Bahnhofes, wo es zudem über 150 kostenfreie Reserve-Parkplätze gibt. Der Minizoo und die Gaststätte haben während der Winterzeit täglich von 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene vier Euro, Kinder zahlen die Hälfte.

Die Entwicklung der Besucherzahlen ist unter "Zahlen und Fakten" dokumentiert.

Patenschaften

UrkundeMusterurkunde.

In Eilenburger Tierpark punkten die mit den Streifen am meisten. Denn die südamerikanischen Streifenhörnchen, die Besucher am Eingang zum Tropicana-Dschungeldorf begrüßen, haben mit insgesamt 54 die meisten Paten. Die Wellensittiche zwitschern mit 49 Fans allerdings nur eine Schnabelspitze dahinter. Sie sind mit 25 beziehungsweise 15 Euro, die für eine einjährige Patenschaft fällig werden, allerdings auch für Tierparkfans mit kleinerem Geldbeutel erschwinglich. Das meiste Geld muss übrigens mit 400 Euro für eine einjährige Hutaffen-Patenschaft gezahlt werden. Bei den kleineren Affen haben die Lisztäffchen (100 Euro) mit 13 Paten die oberste Astgabel erklettert. Die Ziegen, die mit 22 mehr Paten als Mitglieder in ihrer sechsköpfigen Ziegenherde haben, meckern für 50 Euro von der dekorativ gestalteten Urkunde. Anders als in anderen Tiergärten kann jede Tierart beliebig viele Paten haben. Viele der aktuell 206 Paten bereiten zudem über mehre Tiere ihre finanziellen Fittiche.

Für den Eilenburger Tierparkverein, der den Minizoo 1998 von der Stadt übernahm, sind die Patenschaften inzwischen eine wichtige Einnahmequelle. Nach dem Rekord-Corona-Jahr 2020, als die Paten 22 000 Euro spendeten, waren es im vergangenen Jahr ebenfalls sehr gute 18 000 Euro. Der Eilenburger Tierpark lädt seit 2019 zu einem Patentag (Bilder davon zeigt eine kleine Galerie) ein. In diesem Jahr findet dieser am Freitag, dem 23. August, statt.

Erneut Alpaka-Drama

AlpakasSo sah es Mitte Dezember aus.

Noch Mitte Dezember hieß es: Neben schwarz, weiß und braun grast nun auch noch karamell auf der Alpakakoppel des Eilenburger Tierparks. Doch seit Dienstag fehlt weiß. "Wir haben mit unseren Stuten einfach nicht wirklich Glück", erklärt Tierparkleiterin Carolin Otto. Denn nachdem bereits die schwarze Anna nach der Geburt ihres karamellfarbenen Alpakajungen am 8. Dezember in der Leipziger Klauenklinik notoperiert werden musste, ging bei ihrer weißen Schwester Elsa noch gründlicher schief. Wie schon im Vorjahr hat Elsa ein kleines braunes Mädchen ausgetragen. Doch während ihr Alpakamädchen im Vorjahr nur wenige Tage lebte, kam ihre Tochter in diesem Jahr gleich tot zur Welt. Und als wäre es das nicht genug, hatte Elsa, wie zuvor Anna, einen Gebärmuttervorfall. Und bei ihr, so die erste Information aus der Klinik, ist es kritisch. Carolin Otto: "Wir drücken jetzt einfach nur die Daumen, dass sie es schafft." Die Hoffnung auf weiteren Alpaka-Nachwuchs bei seinen Stuten muss der Tierpark damit allerdings begraben. Denn fest steht bereits, dass für Anna, die im Vorjahr bei der Geburt von Sven keinerlei Probleme hatte, sowohl eine weitere Geburt als auch eine Sterilisation lebensgefährlich sein würde. Bei Elsa wird es, sollte sie es überleben, ähnlich sein. Carolin Otto: "Wir suchen daher gerade für unseren braunen Hengst Olaf ein neues Zuhause."


Fotos, wenn nicht anders angegeben: Tierparkverein, Ilka Fischer, Carsten Lippert

 


Archiv älterer Nachrichten

Zootier des Jahres 2024:
Der Gecko

Alljährlich kürt die Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz gemeinsam mit den Zooverbänden DTG und VdZ sowie der Gemeinschaft der Zooförderer eine besonders schutzbedürftige Tierform zum "Zootier des Jahres".

Zootier des Jahres 2024

Ziel der Aktion ist es, Aufmerksamkeit zu schaffen und mithilfe von Spenden konkrete Schutzprojekte zugunsten des "Zootiers des Jahres" in dessen natürlichen Lebensraum zu verwirklichen. Auch wir spenden jedes Jahr 500 Euro.

mehr Details: www.zootier-des-jahres.de

FÖJ - natürlich im Tierpark
Nachricht zum FÖJ

Wir sind offizielle Einsatzstelle - informieren Sie sich...


Besuchen Sie auch



Logo von JAKO-O
www.jako-o.de

Bollerwagen im Anrollen!
Für einen entspannten Ausflug der ganzen Familie sorgen die tollen JAKO-O Bollerwagen.


Besuchen sie uns doch
auf Facebook:

Facebook

oder auch auf Instagram:

Instagram