^

Besuch uns ...

Tiere in Eilenburg aktuelle Jahreskarte

Aktuelle Nachrichten aus dem Eilenburger Tierpark


14. April 2021

Die 8. Eilenburger Tierparkzeitung ist da:

Titel der 8. Zeitung.Titel der 8. Zeitung.

Von dem im Zwei-Jahres-Rhythmus erscheinenden Journal, von dem schon Schweine grunzten, Affen hüpften und Störche klapperten, meckert in diesem Jahr eine Ziege. Denn der Tierparkverein, der mit dem neuen Tropicana zwar auch exotische Akzente setzt, will trotzdem vor allem ein Heimatzoo sein, in dem die Ziege gefüttert, die Hängebauchschweine gebürstet und die Wollschweine gestreichelt werden dürfen.

In dem 24-seitigem Journal, das von den Vereinsmitgliedern Ilka Fischer (Redaktion) und Carsten Lippert (Layout) erstellt wurde, gibt es für die Besucherfans viel Lesestoff. So wird im Geschichtsteil dieser Ausgabe nach einem halben Jahrhundert doch noch das Rätsel um einen mysteriösen Affenstall gelöst, vom verschollenen ersten Zoodirektor berichtet und erzählt, warum ein Pony vor 60 Jahren mit dem Zug reisen wollte.

Obwohl in dieser Ausgabe auch das Team hinter Tierparkchef Stefan Teuber mit kleinen Porträts vorgestellt wird, spielen die Tiere natürlich die Hauptrolle. Die Leser erfahren, dass es bei den Lisztaffen mit Sonntagskindern klappt, warum die Alpakas Elsa, Anna und Olaf heißen, es im Tierpark tausendfach summt, Esel die besseren Osterhasen sind und dass "die mit den Streifen" bei den Paten am meisten punkten.

Doch natürlich erlaubt das Journal auch einen Blick hinter die Kulissen der 2019 neu eröffneten Tropenwelt. Neben Daten und Fakten zum 400 000-Euro-Bau geht es hier um die ausgebrochene Boa, das Schiffshorn zu Weihnachten oder auch um Goldkopflöwenäffin Sissi, die zur Eröffnung allen die Schau und das Thermostat stiehlt.

Die 8. Tierparkzeitung, die erstmals sogar in einer 10 000er-Auflage gedruckt wurde, gibt es für die Besucher des Tierparks kostenfrei an der Kasse. Zudem wird sie über ausgewählte Vertriebswege gezielt verteilt.


6. April 2021

Am ersten Tag kommen bei eisigen Temperaturen 150 Besucher

Oskar füttert die Ziegen mit Knäckebrot.Oskar füttert die Ziegen mit Knäckebrot.

Endlich – heute, am Dienstag nach Ostern, durfte der Eilenburger Tierpark nach fünfmonatiger Pause wieder öffnen. Der 20 Monate alte Eilenburger Oskar Stoldt war mit seiner Mama Tina Sauer-Stoldt um 9 Uhr der erste Besucher. Er bekam zur Begrüßung nicht nur ein tierisches Geschenk und durfte die Ziegen mit Knäckebrot füttern, sondern er hatte sogar den ganzen Tierpark eine halbe Stunde für sich allein. Doch das sollte sich trotz der Schneeschauer im Laufe des Tages ändern. Denn am Ende des auch für den Tierpark bedeutsamen Tages wurden 150 Gäste gezählt. Ein Ergebnis, mit dem der Verein auch angesichts des kühlen Aprilwetters mehr als zufrieden ist und das die Erwartungen übertrifft. Der Verein verweist die Besucher an dieser Stelle noch einmal darauf, dass bei der Voranmeldung über den Terminkalender auf der Startseite zugleich die Kontaktdaten datenschutzkonform erfasst werden. Eine telefonische oder persönliche Anmeldung ist daher nur in Ausnahmefällen möglich. Außerdem müssen alle ab dem 7. Geburtstag in jedem Fall einen aktuellen (nicht älter als 24 Stunden) negativen Coronatest (möglich ist auch die Bescheinigung über einen Selbsttest) vorlegen. Für alle Nordsachsen bietet sich die kostenfreie Teststation des Landkreises an, die im Bürgerhaus, Franz-Mehring-Str. 23 täglich geöffnet ist: Mo. 8 - 16 Uhr, Die. 8 - 17 Uhr, Mi. 8 - 18 Uhr, Do. 8 - 17 Uhr und Fr. 8 - 16 Uhr.


1. April 2021

Tierpark öffnet am 6. April

Es gelten folgende Regeln:

Nunmehr steht es fest: Der Landkreis hat die Öffnung ab 6. April zugelassen.

  1. Es muss eine Annmeldung erfolgen. Dies kann an der Kasse, telefonisch, per Mail oder über das Formular auf der Startseite geschehen.
  2. Es ist ein negativer Coronatest (ab 7 Jahre) nachzuweisen, der nicht älter als 24 Stunden ist.
    Es ist auch ein Selbsttest möglich, den man zu Hause durchführt. Es muss dann ein Formular ausgefüllt und vorgelegt werden, das sie hier abrufen können (PDF, 99 kB).
  3. Es besteht Maskenpflicht an gekennzeichneten Stellen im Tierpark, z.B. im geöffneten Tropicana.

Der Freisitz der Gaststätte bleibt geschlossen, das Imbissfenster hat geöffnet.


30. März 2021

Tierpark bleibt über Ostern geschlossen

Seit Dienstagmittag hat der Tierparkverein Eilenburg nun zumindest Gewissheit, wenn diese auch keine schöne ist: Der Tierpark muss auch über Ostern zu bleiben. Ob er dann am Dienstag, dem 6. April, öffnen kann, steht dagegen noch nicht fest. Tierparkleiter Stefan Teuber: "Der Landkreis hat ab diesem Tag zwar prinzipiell die Möglichkeit für inzidenz-unabhängige Öffnungen." Allerdings sei auch dies an Bedingungen geknüpft. So dürfen zum einen die Krankenhausbetten einen gewissen Auslastungsgrad nicht übersteigen. Zum anderen müssen alle Besucher auf jeden Fall einen tagesaktuellen Negativ-Test vorweisen. Noch nicht klar ist für den Tierparkverein derzeit, inwieweit hier auch Selbsttests zum Tragen kommen können.

Der Tierpark bereitet sich auf jeden Fall auf eine Öffnung vor und wird über die LVZ, hier auf der Homepage und in den sozialen Medien berichten.


26. März 2021

Tierpark öffnet eventuell am 1. April

Wenn auch erst am Montag, dem 29. März, die nächste sächsische Corona-Verordnung beschlossen wird, so ist bereits die Öffnung von Einrichtungen unabhängig von der Inzidenz bekannt gegeben worden. Das heißt: Auch der Tierpark kann wieder öffnen. Nach unseren Informationen ist der Besuch aber nur bei Nachweis eines negativen Corona-Tests möglich. Wie das dann wirklich umgesetzt werden kann und ob damit die ursprüngliche Forderung nach vorheriger Anmeldung hinfällig ist, wissen wir heute noch nicht. Das betrifft auch weitere einschränkende Maßnahmen. Wir werden darüber informieren, sobald die Verordnung vorliegt. Wir sind auf jeden Fall vorbereitet und wollen durch das Schmücken unserer Anlage etwas Osterstimmung erzeugen. Zudem gibt es inzwischen fünf Ziegenlämmer und vier gerade geborene Minischweinferkel zu besichtigen.

Unübersehbar sind gegenwärtig auch die Baumaßnahmen im Wirtschaftsbereich. Dort wird es bald eine gesonderte Zufahrt geben, so dass bei Warenlieferungen für die Gaststätte keine Einfahrt von Versorgungsfahrzeugen über die Imbissfreifläche mehr nötig sein wird. Mit diesem Bau beginnen zugleich größere Veränderungen unter der Bezeichnung "Service und Infrastruktur" im Eingangsbereich des Tierparks, in deren Mittelpunkt ein neuer Tierparkeingang mit Kassenhaus stehen wird. Über dieses mehrjährige Projekt werden wir in Kürze ausführlich informieren.

Baumaßnahmen im Wirtschaftsbereich

Blick ins Ziegengehege

 


23. März 2021

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Im Eilenburger Tierpark herrscht derzeit große Unsicherheit, ob und wann der Tierpark, der gerade im Frühjahr an sich seine besucherstärkste Jahreszeit hat, wieder öffnen darf. Daran ändert auch das jüngste Urteil des niedersächsischen Oberverwaltungsgerichtes nichts. Dieses hatte am 19. März dem auf Öffnung klagenden Tier- und Freizeitpark Thüle Recht gegeben.

Die Deutsche Tierparkgesellschaft, die die Interessen von über 100 kleineren Zoos und Tierparks in Deutschland vertritt, begrüßt in einem Rundschreiben dieses Urteil ausdrücklich. Deren Präsident Gert Emmrich schreibt darin zudem: "Wir halten unsere Forderung nach einer Öffnung aller Zoos und Tierparks in ganz Deutschland aufrecht!"
Doch was bedeutet das für den Eilenburger und damit übrigens auch den Delitzscher Tierpark? Eilenburgs Tierparkleiter Stefan Teuber ist da unsicher. "Das Urteil gilt auf jeden Fall erst einmal nur für Niedersachsen." Selbst wenn in Sachen jemand klagen würde, sieht er derzeit keine schnelle Öffnung. Ostern hat der Eilenburger Tierpark-Verein jedenfalls schon abgeschrieben. Für den Eilenburger Tierpark, der inzwischen jährlich rund 80 000 Gäste hat, ist das ein herber Schlag, denn in den zwei Osterferienwochen wären, zumindest bei schönem Wetter, 8000 bis 10 000 Gäste durchaus realistisch.

Allerdings schaut Stefan Teuber, der den Tierpark seit über 30 Jahren leitet, nicht nur pessimistisch in die Zukunft. Anders als beispielsweise nach dem Augusthochwasser 2002, sieht er auch die Existenz des Tierparks als nicht gefährdet an. Das Jahr 2020, als im Mai wieder geöffnet werden konnte, habe schließlich gezeigt, dass sich die Schließzeit zumindest teilweise kompensieren lasse, begründet er seinen Optimismus. Er führt weiter aus: "Wir setzen jedenfalls darauf unsere Hoffnung, auch weil das im November 2019 eröffnete Tropicana bisher nur wenige Wochen tatsächlich offen stand." Fest steht dennoch: Jede weitere geschlossene Woche tut jetzt richtig, richtig weh. Doch zum Glück kann der Tierpark auf Rücklagen zurückgreifen, auch wenn er diese natürlich lieber in das neue Service- und Infrastrukturprojekt 2025 investiert hätte.

Um keine Zeit zu verlieren, wird hinter den Kulissen längst an einer technischen Lösung gearbeitet, mit der der Tierpark alle eventuellen Auflagen für eine Öffnung erfüllen kann. Denn die Hoffnung, dass es doch alles schneller geht, stirbt bekanntlich zuletzt.


17. März 2021

Noch bleibt es beim Vorbereiten der Öffnung

Das war's: Die Infektionsraten steigen weiter und die Tierparköffnung ist erst mal vom Tisch.
Jetzt hoffen wir auf Ostern. Nun gehen wir eben weiter spazieren, versetzen Hütten, Bäume und Sitzinseln, bauen Dächer oder putzen, streichen und fegen. Der Tag X wird kommen. Mit Sicherheit!

Alpakas

Baum mit Schnitzerei

Auspolsterung des Spielplatzes

Umsetzen eines Pavillons

 


10. März 2021

Öffnen oder nicht, es wird sich entscheiden

Im Gegensatz zum Leipziger Zoo, der am Montag, dem 15. März wieder öffnen darf, hat der Eilenburger Tierpark noch keine so klare Öffnungsperspektive. Der Inzidenzwert, der angibt, wie viele Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen je 100 000 Einwohner infiziert haben, lag in Nordsachsen erst am Mittwoch erstmals mit 88 unter dem Grenzwert von 100.

"Damit", so hat der Eilenburger Tierparkleiter Stefan Teuber nach Rücksprache mit dem Landratsamt erfahren, "könnten wir mit viel Glück ebenfalls am Montag öffnen." Allerdings setzt dies zwei Dinge voraus: Erstens muss der Wert die nächsten fünf Tage unter 100 bleiben und zweitens muss das Landratsamt die Allgemeinverfügung und die damit verbundene finale Freigabe noch am Wochenende erlassen.

"Unser Tierparkteam", so erklärt Stefan Teuber, wird auf jeden Fall vorbereitet sein und aktuell in der LVZ, hier auf der Homepage und auf Facebook informieren.


9. März 2021

Der erste Nachwuchs des Jahres ist am Wochenende geboren

Ziegennachwuchs.Der erste Ziegennachwuchs 2021.

Und auch noch ein Einzelkind! Das freut sich dann natürlich besonders über die ersten Besucher. Die sächsische Corona-Verordnung von gestern legt fest, dass die Tierparköffnung frühestens ab 15. März möglich ist, aber auch nur, wenn die Inzidenz in Nordsachsen zuvor 5 Tage unter 100 geblieben ist. Da müsste in den nächsten Tagen allerdings noch eine Absenkung erfolgen. Wir geben natürlich gleich Bescheid, wenn wir den Termin kennen. Eine bittere Pille ist allerdings auch noch zu schlucken: Es muss eine Voranmeldung mit Registrierung erfolgen. Wir bereiten uns auch darauf vor und erklären in Kürze, wie es geht. So schlimm wird das auch nicht. Bis bald.


8. März 2021

Ein großer Löwe unterstützt die kleinen Löwen

Die Löwenapotheke spendet 5000 Euro.Die Löwenapotheke spendet 5000 Euro.

Ein großer Löwe unterstützt die kleinen Löwen. So geschieht es zumindest seitens der Löwen- (und der Berg-) Apotheke in Eilenburg. Eine von Apothekerin Katharina Ritzau initiierte ungewöhnliche Aktion fand so viele Fans, dass jetzt 5000 Euro an den Tierpark überwiesen werden konnten. Die Apotheken wurden damit im Gegenzug Premium-Pate für die Goldkopflöwenaffen Sissi und Franz.

Katharina Ritzau ist seit September 2018 Inhaberin der beiden Apotheken in Eilenburg. Sie erklärt: "Im Gegensatz zu uns müssen andere ja geschlossen haben. Und da wollten wir gern was zurückgeben, aber dabei, im Gegensatz zu unserer ständig laufenden Spendenaktion, auch mal was Regionales unterstützen."

Bei ihren Mitarbeitern der beiden Apotheken sei dann der Tierpark sofort der klare Favorit gewesen. Doch auch für sie selbst, die Tierfreundin mit Labradorhündin, die noch vor ihrer hiesigen Apothekenzeit den Tierpark mit ihrem Mann und den Zwillingssöhnen entdeckt hatte, war dieser eine richtig gute Wahl.

Die Idee der Apothekerin: Für jeden Kunden über 60 Jahre, der sich die Anfang des Jahres vom Bund mitfinanzierten sechs FFP-2-Masken für den Eigenanteil von zwei Euro in einer der beiden Geschäfte abholt, spendet die Apotheke ihrerseits zwei Euro für den Tierpark. 

"Wir hatten", so erklärte die Apothekerin, "daher extra kleine Körbchen mit zwei Euro-Münzen neben der Kasse." Doch in der Spendenbox hätte zu ihrer Überraschung dann eben nicht nur das Geld der Apotheken geklimpert. "Oft haben die Kunden noch von sich aus Kleingeld oder sogar Scheine für den Tierpark in die Box gesteckt." Katharina Ritzau ist es daher auch wichtig zu betonen, dass die 4960 Euro, die von ihr auf 5000 Euro aufgestockt worden sind, eine gemeinsame Spende von den beiden Apotheken und den Kunden seien.

"Wir haben auf jeden Fall gespürt", so ergänzt Apothekerin Simone Wengel, "dass die Aktion richtig gut ankommt, der Tierpark einfach ganz vielen total am Herzen liegt." Sowohl für die Aktion als auch für den Tierpark habe es jedenfalls richtig viel gutes Feedback gegeben.

Tierparkleiter Stefan Teuber freut das natürlich. Obwohl der Tierpark auch ansonsten Unterstützung erfahren habe, würden die 5000 Euro schon aus dem Rahmen fallen. Er bedankt sich auch mit den Worten: "Es handelt sich dabei um die größte Einzelspende in Corona-Zeiten und um einen Betrag, mit dem wir niemals gerechnet haben."  

Wann das Apotheken-Team und die Kunden allerdings ihre neuen Patenkinder im Tierpark besuchen  können, steht derzeit noch immer in den Sternen.  Doch zu wissen, dass seine treuen Besucher den Tierpark nicht vergessen, so Stefan Teuber, das "gibt uns auch Sicherheit bei dem, was wir tun".


26. Februar 2021

Wir sorgen für Zweisamkeit

zumindest bei Raben und Kranichen

Nun sind wieder zwei Kraniche im Gehege.Nun sind wieder zwei Kraniche im Gehege.

Wenn schon keine Besucher da sind, dann gönnen wir unserem zuletzt allein lebenden Kranichweibchen endlich wieder einen Partner. Er ist noch ein Jüngling und wird im Mai ein Jahr alt. Irgendwann hat er dann auch ein imposanteres Federkleid. Auch unser Kolkraben-Mann hat inzwischen ein Weibchen bekommen. Sie stammt aus Österreich, während er den Weg aus Holland zu uns gefunden hatte. Von Verständigungs­schwierigkeiten haben wir aber noch nichts bemerkt. Derweil streift unser Thorben durchs Tropicana und freut sich, wenn wenigstens mal ein Tierpfleger vorbeischaut. Bis wir das Tropenhaus wieder öffnen dürfen, wird es wohl noch eine Weile dauern.

Unsere Kolkraben.Unsere Kolkraben.

Unsere Krontaube heißt Thorben.Unsere Krontaube heißt Thorben.

 


8. Februar 2021

2020: Statistisch besucht jeder Eilenburger den Zoo

Für den Besucherzuwachs sorgen aber vor allem die Leipziger

Herkunft der Tierparkbesucher 2020.Herkunft der Tierparkbesucher 2020.

Während die Muldestadt als das Beste von Leipzig für sich wirbt, erkennen immer mehr Leipziger: Der Tierpark, der im Corona-Jahr mit 77 000 Besuchern immerhin das zweitbeste Jahresergebnis seiner 60-jährigen Geschichte erzielte, ist einfach das Beste von Eilenburg. Das lässt zumindest ein Blick in die Besucherstatistik vermuten, die der Tierparkverein seit 2008 im Zweijahres-Rhythmus erhebt. Im Befragungszeitraum von August bis Oktober 2020 wurden über 11000 Gäste nach ihrem Wohnort befragt. Und da zeigt sich eben: Wurde noch 2010 jede neunte Tageskarte von einem Leipziger gekauft, ist es ein Jahrzehnt später schon mehr als jede vierte. Oder anders ausgedrückt: In dem einen Jahrzehnt hat sich die absolute Zahl der Messestadt-Besucher von 4 500 auf 19 400 mehr als vervierfacht.

"Dieser Trend, den wir schon seit Jahren beobachten, hat im Corona-Jahr noch einmal an Fahrt aufgenommen", weiß Tierparkleiter Stefan Teuber. So stieg der prozentuale Anteil der Leipziger unter den Besuchern allein im zurückliegenden Jahrzehnt von 11 auf inzwischen 27 Prozent. Damit steht fest: Der Tierpark, der 2008 erstmals die 50000er-Besuchermarke übersprang und seit 2017 immer zumindest die 70000 geschafft hat, erzielt seinen Zuwachs vor allem mit Leipzigern.

Doch wie nutzen die Eilenburger eigentlich selbst ihre Freizeit-Oase vor der Haustür?

"Mit 14 500 haben wir hier 2020 auch einen neuen Rekord erzielt", erklärt dazu Stefan Teuber. Dies bedeutet gegenüber den bereits hohen stabilen Vorjahreswerten von immerhin rund 12000 noch einmal eine Steigerung. Mehr gehe nicht. Denn schon so kommt rein rechnerisch fast jeder der 16000 Eilenburger 2020 einmal in den Tierpark. "Das ist ein absoluter Spitzenwert", weiß der Tierparkchef. Zumal ja noch hinzukomme, dass die meisten der rund 900 Jahreskarten, die wie Gruppenbesuche in dieser Besucherstatistik außen vor bleiben, natürlich auf Namen von Eilenburgern ausgestellt worden sind.


8. Januar 2021

Heinzelmännchen lieben Kängurus

Der Eilenburger Tierpark hat zu. Doch seine Fans halten ihm die Treue.Der Eilenburger Tierpark hat zu. Doch seine Fans halten ihm die Treue.

Jetzt kommen sogar die Heinzelmännchen dem Tierpark zu Hilfe. Die gleichnamige Kita auf dem Eilenburger Berg wird jedenfalls als 200. Pate des Jahres 2020 in den Tierparklisten geführt. Noch am letzten Tag vor dem harten Lockdown konnte Tierparkleiter Stefan Teuber die Urkunde in der Kindereinrichtung auf dem Berg übergeben.

Auch für ihn ist das etwas Besonderes. "Wir freuen uns riesig, dass uns so viel Fans unterstützen." Die Patenschaften, für die unmittelbar vor Weihnachten und kurz vor dem Jahresende übrigens noch 30 weitere Anträge eingingen, helfen dem Verein, einen der schönsten Tiergärten Sachsens zu betreiben. Oder um es mit den Kängurus zu halten, den einen oder anderen Sprung zu machen. Ob beim Befeuern dieser Sponsortätigkeit, mit der der bisherige Rekord von 150 Paten aus dem Hochwasserjahr 2002 bei Weitem übertroffen wurde, die Heinzelmännchen ihre Finger im Spiel hatten, konnten oder wollten diese bei der Übergabe nicht verraten.

Doch die Kängurus haben sie bei ihrem Besuch im Frühherbst offensichtlich von sich überzeugt. Während die sechsjährige Emma sie "so niedlich findet", bewundert der ebenfalls sechsjährige Linus, dass "die so großen Sprünge machen". "Bei der Abstimmung, für welches Tier wir die Patenschaft übernehmen, hat jedenfalls das Känguru klar gewonnen", erklärt Kita-Leiterin Regina Hähnel. Sie sagt zudem: "Wir gehen mit unsren Kindern einfach gern und oft in den Tierpark." Den Gedanken, eine Patenschaft zu übernehmen, habe es schon länger gegeben. In dem besonderen Coronajahr wurde er nun umgesetzt.

Leider gab es für die Heinzelmännchen aber auch die traurige Nachricht, dass eins der beiden Kängurus völlig unerwartet gestorben ist. Stefan Teuber: "Das Obduktionsergebnis liegt inzwischen vor." Letztendlich habe eine bakterielle Infektion zu einem inneren Verbluten geführt. Wo die Bakterien herkamen, habe sich letztendlich leider nicht klären lassen. Klären möchte der Verein aber auf jeden Fall die Frage nach einem neuen Gefährten für Jack. Die von den Heinzelmännchen überwiesenen 150 Euro helfen da natürlich bei der Antwort.


Archiv älterer Nachrichten

Zootier des Jahres 2021:
Das Krokodil

Alljährlich kürt die Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz gemeinsam mit den Zooverbänden DTG und VdZ sowie der Gemeinschaft der Zooförderer eine besonders schutzbedürftige Tierform zum "Zootier des Jahres".

Zootier des Jahres 2021

Ziel der Aktion ist es, Aufmerksamkeit zu schaffen und mithilfe von Spenden konkrete Schutzprojekte zugunsten des "Zootiers des Jahres" in dessen natürlichen Lebensraum zu verwirklichen. Auch wir spenden jedes Jahr 500 Euro.

mehr Details: www.zootier-des-jahres.de

FÖJ - natürlich im Tierpark
Nachricht zum FÖJ

Wir sind offizielle Einsatzstelle - informieren Sie sich...


Besuchen Sie auch



Logo von JAKO-O
www.jako-o.de

Bollerwagen im Anrollen!
Für einen entspannten Ausflug der ganzen Familie sorgen die tollen JAKO-O Bollerwagen.


Besuchen sie uns doch auch
auf Facebook.

Facebook