^

Besuch uns ...

Tiere in Eilenburg aktuelle Jahreskarte

Eilenburgs alte Tropenwelt

Die Geschichte

Leguan Leguane waren Bewohner des Tropicana und ziehen auch wieder ins neue ein.

Sommer 2000:
Der Bau des Tropicanas beginnt.
14. September 2001:
Die Südamerika nachempfundene Tropenlandschaft öffnet. In ihr leben neben Lisztaffen und Leguan, Fischen und Wachteln auch Boa und zwei Glattstirnkaimane.
August 2002:
Eilenburg versinkt in den Muldefluten. Das Tropicana steht komplett unter Wasser, was wohl auch Spätfolgen hat.
November 2002:
Das Tropicana wird als erstes Gehege saniert und wieder eröffnet.
10. April 2014:
Der Vorstand des Tierparkvereins beschließt, das Tropicana zu schließen, da die vorhandene Feuchtigkeit das Gebäude zunehmend schädigt. Im Mai 2014 ziehen die letzten Insassen, die beiden Krokodile, in die "Welt der Reptilien" nach Döbrichau bei Torgau um.
27. November 2014:
Bei nur einer Gegenstimme beschließen die Mitglieder des Tierparkvereins auf einer außerordentlich einberufenen Versammlung den Neubau des Tropicanas. Schon da steht allerdings fest, dass der Baubeginn frühestens 2016 sein kann. Erst müssen Konzept und Finanzierung stehen. Zuvor ist auch noch das alte Tropicana umzubauen.
31. Dezember 2014:
Auf dem Spendenkonto für das Tropicana sind bereits 27 000 Euro angekommen. Maßgeblichen Anteil hat eine Eilenburgerin, die eine Einzelspende in Höhe von 15 000 Euro überwies.
20. Januar 2015:
Kathleen Krieg, Leiterin der K&S Seniorenresidenz, übergibt 1000 Euro, die aus dem Erlös eines Trödelmarktes in der Einrichtung zugunsten des Tropicanas stammen.
1. August 2015:
Dank einer größeren Einzelspende stehen jetzt stolze 56 000 Euro Spenden für das Tropicana zu Buche.
10. September 2015:
Das Tropicana kann mit tierischen Patenschaften unterstützt werden. Die Paten von Krallenaffe und Leguan zahlen 100 beziehungsweise 50 Euro, die direkt in den Neubau fließen. Als Erster griff der CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Kiesewetter zu, der Krallenaffenpate wurde.
10. März 2016:
Die Mitgliederversammlung stimmt dem Projekt, für das inzwischen 100 000 Euro gesammelt werden konnten, zu. Die Öffentlichkeitsarbeit und Spendensammlung werden mit dem Vorliegen des Projektes intensiviert. So wird ein Tropicana-Flyer in 5000er-Auflage gedruckt, auf dieser Homepage ein eigener Menüpunkt Projekt Tropicana eingerichtet und ständig aktualisiert.
Oktober 2016:
Ins ehemalige Krokodilgehege am Haupthaus, zieht, quasi als Vorgriff auf das Tropicana, mit Erna und Erwin ein Lisztaffenpärchen ein. Das bekommt im Mai 2017 Zwillinge. Ob die junge Familie oder eine andere Krallenaffenart später ins neue Tropicana einzieht, steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.
Oktober 2016:
In Abstimmung mit dem Baumschutzgremium werden im Baufeld ein kleiner Ahornbaum und zwei Birken gefällt.
März 2017:
Die Arbeiten am Fundament beginnen. Dabei wurden auch im Boden verborgene Hinterlassenschaften früherer Vogelkäfige beseitigt.
April 2017:
Das Tropicana wächst in die Höhe.
Juni 2017:
Das Dach ist drauf.
30. Juni 2017:
Der Tierparkverein feiert Richtfest – eine kleine Feier für ein großes Vorhaben.
August 2017:
Auf dem Tropicana-Konto sind bisher 170 000 Euro eingegangen.
August 2017:
Das Tropicana wird verputzt.
Herbst bis Dezember 2017:
Heizung, Lüftungs- und Klimaanlage werden installiert.
31. Dezember 2017:
Halbzeit: 203 000 Euro sind bei dem 400 000-Euro-Projekt ausgegeben. Der Bau hat damit einen kleinen Vorsprung gegenüber der Spendensammlung. Denn zu diesem Zeitpunkt sind "erst" 192 000 Euro auf dem Tropicana-Konto.
Januar 2018:
Der Winter wird für Elektroarbeiten genutzt. Außerdem finden letzte Konsultationen mit Verantwortlichen des Leipziger Gondwanalandes statt. Der Innenausbau, für den auch Ratschläge von Zoodirektoren und Zootierfachärzten aus Nordhorn, Münster und Delitzsch eingeholt worden sind, startet.
Öffnungszeiten

1.10. bis 31.3.: 8 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit, spätestens 17 Uhr
1.4. bis 30.9.: 8 bis 18.30 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene 3 EUR
Ermäßigte 2 EUR
mehr Details: "Zahlen und Fakten"