^

Besuch uns ...

Tiere in Eilenburg aktuelle Jahreskarte

Der Tierparkverein Eilenburg

Der einst städtische Tierpark befindet sich seit 1998 in Trägerschaft des Tierparkvereins Eilenburg, der heute über 100 Mitglieder zählt.

Der Tierparkverein wurde1992 zunächst als reiner Förderverein von 27 Tierparkfreunden gegründet. Darunter waren Tierparkmitarbeiter, Behördenvertreter, Selbständige und andere, denen der Tierpark am Herzen lag. Ziel war es, den Tierpark zu fördern und ihn auf vielfältige Weise zu unterstützen.

Als sich Mitte der 1990er-Jahre abzeichnete, dass die Stadt Eilenburg auf absehbare Zeit nicht in der Lage sein würde, in den Tierpark zu investieren und damit dessen Erhalt in Frage stand, wurde auf Initiative von Stefan Teuber 1998 der Sprung von einem Förder- zu einem Trägerverein gewagt.

Über 30 Jahre später steht fest, das war die richtige Entscheidung.
Der Tierparkverein sanierte bis 2001 zunächst das Haupthaus mit einem kleinen Tropicana. Er überstand die Jahrhundertflut im August 2002, bei der Gutachter den Schaden auf 330 000 Euro bezifferten. Der Tierpark, zu dem sich die Stadt bis heute mit einem fixen Zuschuss in Höhe von etwa einem Viertel der Gesamtkosten bekennt, hat in den vergangenen Jahren enorm an Attraktivität gewonnen. So eröffnete beispielsweise der Verein 2007 die Gaststätte, können die Hutaffen seit 2011 durch Klein-Pongoland toben und seit 2015 gibt es für die Besucher moderne Sanitäranlagen.

Von 2017 bis 2019 realisierte der Verein mit dem 400 000 Euro teuren Bau des neuen Tropicanas sein bisher größtes Vorhaben. Möglich wurde dies mit einem von der Stadt verbürgten Kredit, aber vor allem durch die Spendenbereitschaft und das ehrenamtliche Engagement vieler Vereinsmitglieder.

Der Tierparkverein, der bis 1995 von Stefan Teuber, bis 1997 von Harald Kranz, bis 2004 von Elke Rieß und seitdem von Peter Burck geleitet wird, freut sich über jedes weitere Mitglied.

Jede Unterstützung zählt: Denn der Tierpark ist nur so gut wie der Verein ihn macht.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt 25 Euro für Einzelpersonen, für Familien 50 Euro.